Nachruf für Hans Gröner

Am 01.02. verstarb im Alter von 87 Jahren Herr Hans Gröner. Er war 30 Jahrelang, von 1966 bis 1996Mitglied des Kirchengemeinderates, davon 20 Jahrelang von 1976 bis 1996 als Laien-Vorsitzender. In diese Zeit fiel die Innen- und teilweise Außenrenovierung der Christuskirche und der Orgel. In diese Zeit fielen der Bau des Jörg-Syrlin-Hauses, der Verkauf des Freizeitheimes in Pappelau und der Kauf des Freizeitheimes in Erbstetten, des Schlössles. Leider konnte er beiden Feierlichkeiten anlässlich der 25-jährigen Jubiläen letzten Jahres schon nicht mehr mit dabei sein.Doch auch als Baumeister der Gemeinde betätigte sich Herr Gröner. So war ihm der Singkreis, den sein Vater mit gründete, ein Herzensanliegen. Er und seine Frau sangen lange Jahre mit. Er gründete den „Arbeitskreis für Gottesdienst und Gemeindearbeit“, also einen Arbeitskreis zum Gemeindeaufbau, wo nach zeitgemäßen und kreativen, aber stets auch maßvollen Wegen gesucht wurde, das Evangelium den Menschen nahe zu bringen.Doch eine Kirchengemeinde besteht nicht nur aus Ge-bäuden und lebt nicht nur im gottesdienstlichen Geschehen, sondern ebenso in der Solidarität mit Menschen, die auf vielfältige Weise Hilfe brauchen. So engagierte er sich auch nach seiner Zeit als Kirchengemeinderat im Vorstand des Fördervereins Diakonie.Und längst ist noch nicht alles aufgezählt, wo er sichi n der Gemeinde mit Engagement und Weitsicht, mit seinem ausgleichenden Wesen und seiner Großzügigkeit eingebracht hat, auch nach seinem Ausscheiden aus dem Kirchengemeinderat.Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau und der ganzen Familie. Ihm aber sagen wir an dieser Stelle für alle sein herzliches „Vergelt‘s Gott.“BB