Bericht der 1. Vorsitzenden des Kirchengemeinderats, Frau Ilse Fuhrmann, anlässlich des Mitarbeitergottesdienstes am 10. Februar 2019

 

Auf dem Ablaufplan für den Gottesdienst steht an dieser Stelle: Kurzer Rückblick auf das Jahr 2018 und Ausblick auf das ereignisreiche Jahr 2019

Was war 2018?

2018 war vieles was immer ist, was bekannt und bewährt ist wie zum Beispiel

  • Gottesdienste mit unterschiedlichen Themen, zu unterschiedlichen Zeiten
  • die Arbeit der verschiedenen Gruppen und Kreise
  • Konfi 3 und Konfi 8
  • verschiedene Freizeiten
  • Ausflüge
  • Konzerte eigener und fremder Musizierender
  • Klausurtag des Kirchengemeinderats mit Standortbestimmung
  • und vieles mehr.

Außerdem konnten wir die intensive und sehr schöne Zusammenarbeit mit unserer katholischen Nachbargemeinde Mariä Himmelfahrt weiterführen, etwa die Seniorentage oder der ökumenische Gottesdienst am 3. Advent mit den Georgs Chorknaben und den Pfadfindern, die das Friedenslicht aus Bethlehem in die Christuskirche gebracht haben. Im Juni 2018 beteiligten wir uns an dem alle zwei Jahre stattfindenden Spaziergang für Neuzugezoge. Er wird von beiden Kirchengemeinden und dem Vorstadtverein Söflingen durchgeführt. 2018 nahmen etwa 60 Personen teil.

Natürlich gab es auch Neues: Dazu gehörten Ausflüge, die sich an Themen unserer Vortragsreihe angeschlossen haben, oder die aus der Gemeinde gewünscht wurden. Beispiele sind ein Ausflug zur Sternwarte Laupheim und eine besondere Führung in und auf dem Münster. Ein Ausflug zur Altkleider Sammelzentrale Laupheim wird sich 2019 anschließen. Im Oktober haben wir zum ersten Mal Gemeindemitglieder eingeladen, die 70 bzw. 75 Jahre geworden sind, und haben mit ihnen ein Geburtstagsvesper gefeiert. Dies wird es auch in diesem Jahr wieder geben.

Seit dem Sommer 2018 gibt es den Gemeindebrief in Farbe. Darüber freuten wir uns alle. Im Singgottesdienst am 2. Weihnachtstag haben wir das Neue Liederbuch plus eingeführt. Das absolute Highlight aber war 2018 der zehnte Geburtstag unseres Familienzentrums. Am 8.Juli 2018 haben wir dies groß als Gemeindefest mit Gottesdienst und einem Programm für Kinder und Familien im Jörg-Syrlin-Haus gefeiert.

Sicher habe ich noch manches vergessen. Aber Sie sehen, dass wir eine lebendige Gemeinde sind und auch wir vom Kirchengemeinderat uns bemühen, dass dies so bleibt. Vieles wäre ohne das Mitmachen und Mitdenken der Gemeinde und den vielen ehrenamtlich Tätigen nicht möglich. Ihnen und auch den zahlreichen Spendern, die uns immer wieder großzügig finanziell unterstützen, danken wir ganz herzlich.

Ausblick 2019

Ein ereignisreiches Jahr hat begonnen. Das inzwischen schon zur Tradition gewordene Neujahrskonzert des Musikvereins Söflingen mit der Stadtkapelle Ulm hat bereits stattgefunden und wir konnten 660 Euro der Diakonischen Beratungsstelle Ulm überweisen. Weitere Konzerte unterschiedlicher Gruppen, über das Jahr verteilt, werden folgen. 13 Hochzeiten sind schon angemeldet. Wir freuen uns auf ganz normale, aber auch besondere Gottesdienste.

Beispielsweise wird am 12. Mai 2019 das Theater Ulm bei uns im Gottesdienst mit dem Stück „ Das kalte Herz“ zu Gast sein. Pfarrerin Barthelmeß interpretiert das Märchen aus theologischer Sicht.

Im Weiteren möchte ich nur die besonderen bzw. neuen Veranstaltungen nennen. Alle anderen kommen dann wie immer im Gemeindebrief und auf der Homepage. Im März gibt es einen Geburtstagskaffee für alle, die im vergangenen Jahr 80 oder 85 Jahre geworden sind. Im August wird eine Reisegruppe, zu der auch zwei Frauen aus unserer Gemeinde gehören, nach Tukuyu in Tansania reisen. Diese Partnerschaft mit Tukuyu von fünf Gemeinden des Kirchenbezirks Ulm gibt es seit über 30 Jahren. Wir besuchen uns regelmäßig.

2019 ist ein Jubiläumsjahr. 25 Jahre besteht unser Freizeitheim Schlössle bei Erbstetten. Das wollen wir mit der Gemeinde an Himmelfahrt feiern. Ein Bus wird von Söflingen zum Schlössle fahren. Den Kindergarten im Jörg-Syrlin-Haus (JSH) betreiben wir seit 25 Jahren. Wir feiern dies am 29. Juni 2019 mit einem Gottesdienst und anschließendem Sommerfest im JSH. Im Sommer vor 25 Jahren haben wir das Haus eröffnet und wir freuen uns sehr über das, was inzwischen entstanden ist. Mit dem Familienzentrum und immer noch als Gemeindehaus. Auch das ist ein Grund zum Feiern. Daher haben wir für den 2. Oktober das Kirchenkabarett „Die Vorletzten“ mit Dekan Sören Schwesig aus Stuttgart und Münsterpfarrer Peter Schaal-Ahlers eingeladen. Am Sonntag 6. Oktober 2019 feiern wir mit einem bunten Nachmittag mit Kaffee und Kuchen und dem roten Sofa mit Gästen, die von den Anfängen des JSH berichten und den Blick in die Zukunft werfen. Abschließen wollen wir mit einer Andacht am Sonntagabend, die es einige Jahre regelmäßig am 1. Sonntag des Monats gab.

Neues wird kommen im Familienzentrum in Form von Beratung und Begleitung von jungen Müttern, sozial Schwachen und Lern- und Spielpatenschaften.

Als Folge des Pfarrplans, der bis 2024 umgesetzt werden muss, sind wir zusammen mit der Martin-Luther-Kirche gerade dabei, „Neue Wege der Jugendarbeit im Ulmer Westen“ zu gehen. Ein Projekt der Landeskirche und unsere Stiftung werden uns bei beidem finanziell unterstützen.

Zum Ende des Jahres kommt noch ein Ereignis, das bereits jetzt seine Schatten voraus wirft. Im Dezember 2019 ist Kirchengemeinderatswahl. Wir sind zur Zeit auf Kandidatensuche, bei der Sie uns gerne mit Vorschlägen unterstützen dürfen.

Zum Schluss noch zwei Geburtstage:

  • Unsere Christuskirche wird 120. Sie wurde am 21. Dezember 1899 eingeweiht.
  • Fast genau auf den Tag vor 5 Jahren, haben wir unser schönes Gemeindehaus eröffnet.

Als kleines Dankeschön für allen Einsatz in und für unsere Gemeinde, werden wir uns gleich anschließend mit unseren Ehren- und Hauptamtlichen zum Mitarbeiterbrunch im Gemeindehaus treffen.

Gut, dass wir Einander haben.